|

Gesamteindrücke zur (Online-)Tagung

Startseite Foren Diskussionsforum „Schreiblehrkonzepte an Hochschulen“ Gesamteindrücke zur (Online-)Tagung

  • Dieses Thema hat 23 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten von Carmen Neis.
Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1734 Antworten
      Frank Meyhöfer
      Verwalter

      Hier laden wir alle Beitragenden und Lesenden ein, über unsere Tagung als Ganzes zu diskutieren. Als „Conversation-Starters“ schlagen wir folgende Fragen vor:

      • Was war interessant für mich?
      • Was habe ich gelernt?
      • Was hat mich irritiert?
      • Welche Anregungen nehme ich für die Überarbeitung meines Texts mit?
      • Welche Anregungen nehme ich für die praktische Arbeit mit?
    • #1776 Antworten
      Nils Cordes
      Gast

      Ich nutze das Forum hier kurz, um einen Eindruck festzuhalten: Die Diskussionen im Keynote-Beitrag selbst sind gerade dermaßen interessant, dass ich gar nicht dazu komme, mich bei der Diskussion im Forum zu beteiligen. Ich werte das eher als Kompliment. 🙂

    • #1803 Antworten
      Marina
      Gast

      Ich fand es sehr spannend die Texte und Kommentare zu lesen. Danke für diese schöne Idee und diese andere Form einer Tagung, die ich bisher noch nicht kannte.
      Insgesamt ist mir aufgefallen, dass es doch viele ähnliche Herausforderungen im Bereich der literalen Kompetenzen trotz der verschiedenen fachlichen Disziplinen gibt.
      Besonders wertvolle Hinweise habe ich im Beitrag von Ulrike Hüllemann und Eleni Spiroudis von der FHS St. Gallen erhalten, da wir an der Fakultät Erziehungswissenschaft gerade dabei sind unseren fachlichen Bachelorstudiengang neu auszurichten. Der Text enthält viele wertvolle Anregungen zur curricularen Einbindung der Vermittlung literaler Kompetenzen.

    • #1829 Antworten
      Tyll Zybura
      Gast

      Some impressions from today:

      — I think it’s super cool that you kept the conference dates so that everyone would meet at the same time. Discussions are obviously enthusiastic and active and there is a sense of community here, which is great.

      — The technological realization on this platform is both impressive and exhausting: Being able to make comments paragraph by paragraph and to reply to specific quotes or comments is great. Keeping up with who posted what where is nigh impossible for me, my head is spinning and I’ll have to take a break now – while being anxious about what I’ll miss in the meantime. 😉

      Thanks for all your work!

    • #1833 Antworten

      Liebe alle,
      das war eine so ungewönliche Erfahrung! Toll, dass wir uns trotz allem so gut austauschen konnten.
      Friederike

    • #1836 Antworten
      Katharina Pietsch
      Gast

      This actually feels like a social, interactive experience! So, thanks a lot for inviting everyone to join the discussion at a specific time.

      I also like that making a contribution to the discussion is actually easier than at ‘normal’ conferences where only one person can speak at a time, and it’s also easier to respond directly to a point made a while ago without derailing an ongoing discussion.

    • #1838 Antworten
      Marisa Schnatschmidt
      Gast

      Das Format der Tagung, die Vielseitigkeit und Kreativität in den Diskussionen, sowie den unmittelbaren und lebendigen Austausch über die Entwicklungen an den verschiedene Standorten habe ich als sehr spannend und inspirierend erlebt. Ich konnte viele gute Anregungen für die Arbeit in der Fakultät mitnehmen und bin mit dem Lesen kaum hinterhergekommen.
      Vielen Dank!

    • #1839 Antworten
      Tyll Zybura
      Gast

      I have a critical comment on the format: To me there seems to be a contradiction between the treatment of the conference contributions as articles to be published and as presentations to be discussed.

      Many of the comments I read leading up to the conference treat the articles as final drafts and are essentially editor comments, they address lack of clarity, issues of logic, of phrasing, of expression, and the like. As someone who is not a contributor, I don’t really see the purpose of making such comments part of the conference format (to me they are post-production steps when it comes to finalizing texts for publishing). And if the texts are actually finished and ready to be edited and proofread, what’s the aim of asking participants to make comments on the conceptual, argumentative, or epistemological level? This lack of clarity concerning the ontological status of contributions 😉 made it difficult for me to commit to making more extensive comments, to be honest, I was just confused about the role of the actual conference in the production cycle of these texts.

      The “Vorschläge fürs Kommentieren” haven’t really helped me because they read as if they invite comments on texts in an early draft stage (which makes sense to me if there is supposed to be meaningful discussion possibly leading to extensive revision). But they don’t expressly dis-invite editing comments (which also makes sense to me considering that all of the contributions are obviously final drafts). Do you see my problem?

    • #1840 Antworten
      Andrea Menze-Sonneck
      Gast

      I am very much enjoying and profiting from taking part in the conference – both as co-author of a paper and as participant in the conference’s discussions. The conference format encouraged me to integrate more writing with the help of e-learning formats in order to foster students‘ discussion. It was a challenging task to present a written paper in advance of a conference and I agree with Tyll that what Elke and I presented was more than a first draft for us. However, the discussion on our skript as well as the vivid discussion on Paul’s and Peter’s contribution, taking place more or less simultaneously, also proved to me that following the idea of SoTL that motivated us to present the skript on the conference wos definetely worth the effort. With the conference, the idea of SoTL that stands behind the origin of our paper has now been put into practice as we could discuss it in a community that is interested in improving WAG. Thanks a lot!

    • #1841 Antworten
      Nils Cordes
      Gast

      Mein Gesamteindruck zur Tagung: Für mich persönlich war sie sehr wertvoll – ich habe ein halbes Dutzend neue Studien, auf die ich hingewiesen wurde, und viele hilfreiche Kommentare zu meiner eigenen Studie bekommen. Die Diskussionen waren spannend, lehrreich und haben mich dazu gebracht, viele Aspekte in neuem Licht zu sehen. Allerdings war der gestrige Tag für mich sehr stressig. Wie schon mehrfach erwähnt war es fast unmöglich, einen Überblick über neue Kommentare zu behalten. Dennoch denke ich, dass die Software optimal ausgereizt wurde. Ich bin beeindruckt.

      Ich finde, ihr habt das Beste aus der Situation gemacht. Kompliment.

    • #1842 Antworten
      Frederic Bonin
      Gast

      Vielen Dank für diese Tagung!
      Mich hat das flipped-conference-Format überzeugt.
      Eine Diskussion schriftlich zu führen, stellt höhere Ansprüche an die Mitteilungen.

      Der Austausch zur Keynote fand jedoch zeitweise parallel im Forum und in den Kommentaren zum Beitrag statt, das geht vielleicht noch günstiger.
      Den Punkt von Tyll kannn ich auch gut nachvollziehen, vielleicht lassen sich die Kommentare noch farblich markieren und dadurch unterscheiden?
      Wäre ggf. auch konsequent zwischen Prä- und Post-Kommentierung und dem Austausch an den Tagungstagen (die ja digital stattfinden mussten) zu trennen gewesen? Also für gestern und heute vielleicht eine Chatfunktion?

      Abschließend noch einmal Lob und Dank!

    • #1843 Antworten
      Swantje Lahm
      Gast

      @ Tyll: Thank you for your critical remark. We see your point. It is something that could be considered for the next conference of this kind. We wanted to give as much space as possible for experimenting and since this format was new to us, we opened a space to see what happens. For us both kinds of comments, editory and more content-oriented comments, were and are legitimate. Because the goal is twofold: to produce a book and to discuss. What we did not consider was the possibility that editory comments would get in the way of other comments. It would be interesting to hear from others: Did this prevent you from posting other comments?

    • #1845 Antworten
      Andrea Karsten
      Gast

      Ich habe einige Ambivalenzen in Bezug auf das Tagungsformat:

      Zuallererst finde ich es großartig, wie schnell und inhaltlich produktiv das Organisationsteam eine Alternative zum „echten“ Sprechen, Hören, Diskutieren auf die Beine gestellt hat! Wie schon gesagt wurde: Es war super, dass die Tagungszeiten eingehalten wurden und es zu zumindest so etwas Ähnlichem wie einem synchronen Austausch kam (auch wenn ich auch etwas gestresst war, die verschiedenen Antworten überhaupt mitzubekommen und die Bezüge klarzubekommen). Die Themen der Diskussion fand ich sehr spannend und bereichernd. Und für die technische Umsetzung gibt es ja schon viele konstruktive Vorschläge.

      Dass die Beiträge vorher verfasst werden mussten, fand ich anstrengend, aber sehr produktiv. Ein Text vertieft das eigene Denken einfach mehr als ein paar Powerpoint-Folien. Allerdings fand ich zwei Dinge schade an der Text-Form der Beiträge: Erstens war es mir irgendwann zu viel, alle Texte und vor allem dann auch alle Kommentare (teilweise über 60!) nachzuvollziehen, einfach mengenmäßig. Und zweitens hat mein Text zu einem der wenigen gehört, bei den das Peer-Kommentar-Format nicht funktioniert hat. Das ist einfach schade, wenn man sich die Mühe macht, einen Text zu schreiben, selbst ausführlich einen anderen Text kommentiert und sich für den eigenen Text intensive inhaltliche Rückmeldung erhofft – und dann kommt weniger als bei den meisten anderen. Über die Kommentare, die ich hatte, habe ich mich dafür umso mehr gefreut und bin mir deshalb sicher, dass das an sich ein sehr guter Modus ist.

      • #1849 Antworten
        Swantje Lahm
        Verwalter

        @ Andrea: Ich möchte Dir nochmal für den sehr schönen Artikel danken. Die Kommentardynamik geht manchmal seltsame Wege… Fridrun Freise und Mirjam Schubert nehmen in ihren Gesamtkommentar nochmal auf Deinen Artikel Bezug: http://schreibenlehren.de/kommentierend-ins-fach-sozialisieren-moeglichkeiten-und-wirkungen-von-textfeedback-in-geisteswissenschaftlichen-fachseminaren/#comment-978

      • #1853 Antworten

        Vieles, was ich auch wichtig finde, ist schon gesagt. Ich finde, es war ein Experiment, das hier und da noch ausbaufähig ist, aber insgesamt recht gut funktioniert hat. Das flipped conference Format passt, als hätten wir es geahnt, gut zur aktuellen Situation von Ausgangsbeschränkungen.

        Wichtige Diskussionen, die ich gestern mitbekommen habe: Wie geht SoTL? Wie geht disziplinenspezifisches SoTL? Und, ehrlich gesagt, muss und darf ich noch weiter sortieren, was alles bei diesen Diskussionen herausgekommen ist.

      • #1854 Antworten

        Liebe Andrea,
        ich kann Deine Enttäuschung, dass Du nicht das ausführliche Feedback erhalten hast, das Du Dir gewünscht und das Dir zugestanden hätte, verstehen. (Mein Beitrag wurde auch nicht so intensiv und kritisch gelesen, wie ich es mir gewünscht habe.) Ich werde Deinen Beitrag noch aufmerksam lesen und Dir Feedback geben. Versprochen!

    • #1846 Antworten
      Swantje Lahm
      Gast

      Noch eine Bemerkung zur Software: Wir benutzen ja das Plugin „Comment Press“. Das ist erstmal so wie es ist. Man braucht echte Software-Entwickler, um es zu verfeinern. Deshalb freuen wir uns über HInweise wie man „die Technik“ besser machen kann, wollen aber auch darauf hinweisen, dass wir auf diesen Faktor nur sehr begrenzt Einfluss haben. Leider!

    • #1847 Antworten
      Erhan Simsek
      Gast

      – Die Idee, die Tagung als Flipped Conference zu halten war gut. Es war schön, die Beiträge vorher lesen zu können. Vielleicht wäre es nicht schlecht, wenn die Keynote auch früher käme.
      -Es war auch schön, dass jeder mindestens einen Kommentator für den eigenen Beitrag hatte. Ich fand die Kommentare zu meinem Beitrag hilfreich.
      -Die Fragen Paul und Peter am Ende gestellt haben sind ziemlich relevant. Schade, dass es diesbezüglich wenig Diskussionen im Forum gab.
      -Die Literaturhinweise zur Beiträge waren sehr hilfreich.

      Und es war gut, dass die Tagung nicht abgesagt wurde und dass wir das online hingekriegt haben. Danke!

    • #1848 Antworten
      Raoul Hippchen
      Gast

      Die Konferenz empfinde ich als sehr anregend, sowohl die Inhalte wie auch die Form des Austauschs. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank und ein Kompliment für die Organisation! Trotz der widrigen Umstände ist das Konzept meines Erachtens gut aufgegangen. Auch die gestrige Diskussion war spannend und ergiebig, obwohl es durch die schiere Schlagzahl und zT auch unterschiedlichen Diskussionsorte nicht immer leicht war, nicht ab und zu den Faden zu verlieren. Allerdings bleibt im Gegensatz zur Echtzeit-Diskussion eben auch alles abrufbar und lässt sich so weiter verarbeiten.
      Und etwas „Verarbeitungszeit“ werde ich ehrlich gesagt wohl auch noch brauchen (gerade nach dem intensiven Lesen und Diskutieren der letzten beiden Tage), um klar und sortiert benennen zu können, was ich alles daraus „mitnehme“. Ganz sicher aber den Eindruck, dass sich die verschiedenen beteiligten Fächer trotz zT unterschiedlicher Herangehensweisen ans Schreiben im Sinne der SoTL nicht nur jede Menge zu sagen haben, sondern dass dieser Austausch auch die Reflexion über das eigene fachliche Schreiben enorm weiterbringen kann. Damit haben sich auch neue Ideen für die eigene Lehre bzw. das Schreibenlehren ergeben, auf deren Ausprobieren ich bereits gespannt bin. Danke für diese Gelegenheit.

    • #1852 Antworten
      Ingrid Stock
      Gast

      Ich schliesse mich dem an, was grössten Teils schon genannt wurde. Ich fand diese Form der Beiträge und des Austauschs auch sehr interessant (und für jemand wie mich, die bei mündlichen Beiträgen manchmal nicht so schnell folgen kann, diese schriftlige „Verlangsamung“ sehr hilfreich, die Zeit zum Denken ermöglichte :)). Ich finde es auch sehr schön, dass man auch nach der Tagung noch Zeit hat, die Beiträge und «Gespräche» zu lesen – eine Möglichkeit, die man sonst normalerweise nach einer Konferenz nicht hat.

      Vielen Dank, dass Ihr Euch so schnell der aktuellen Situation angepasst habt – und dass ich nun – trotz keinem physischen Treffen in Bielefeld – den Eindruck habe, an einer interessanten Tagung und an Diskussionen, teilgenommen zu haben!

    • #1856 Antworten
      Jantje Witt
      Gast

      Vielen Dank für die anregende Tagung. Mir sind verschiedene Dinge durch den Kopf gegangen, die ich gerne teile. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem, was ich mitnehme.

      * Die Rückmeldung zum Vorgehen der Kommentierung, haben mich denken lassen: Wie würde dieses Format der Tagung wohl mit einer anderen Fachspezie aussehen? Ich meine, ein Tagungskonzept um Textfeedback zu arrangieren mit lauter Menschen, die v.a. Expert*innen im Textfeedback sind… Made me think.
      * In der Form der Online-Tagung habe ich mich bewusst für „weniger ist mehr“ entschieden. Ich habe mich leider an deutlich weniger Foren beteiligt, als ich es gewünscht hatte. Allerdings ist das Lesen und Schreiben von Kommentare und die Überlappung von Diskussionssträngen deutlich anstrengender und zeitlich aufwändiger, als es im Gespräch wäre. Ich habe mir ein paar Themen herausgepickt und hier die Diskussionen verfolgt. Aus denen nehme ich viel mit.
      * Ja, mein persönlicher Outcome ist begeisternd. Zunächst erfreut es mich zu sehen, wie viel an Hochschulen im deutschsprachigen Raum in Bewegung ist. Da sind wirklich viele engagierte Mitarbeiter*innen mit spannenden Ansätzen unterwegs. Schauen wir mal, wo uns das hinbringt. Außerdem habe ich meine Liste mit spannenden Literaturempfehlungen reichlich gefüllt. Und schließlich lassen mich die vorgestellten Projekte Ideen für meinen eigenes konkretes Arbeitsfeld spinnen. Ich freue mich darauf, was daraus entsteht.

      Vielen Dank dafür!

    • #1857 Antworten
      Elke Langelahn
      Gast

      Liebes Tagungs-Team, ich finde, ihr habt eine tolle Tagung unter den Umständen auf die Online-Beine gestellt! Das Format der Flipped Conference war neu für mich, und auch wenn der zweite Flip-Teil nicht wie geplant stattgefunden hat, bin ich von dem Konzept überzeugt: Auf einen Tagungsbeitrag im Vorfeld so zahlreiche Kommentare von Expert*innen zu bekommen (und auch darauf wiederum zu antworten), ist absolut hilfreich für das Fertigstellen des Beitrags. Und auch die Möglichkeit, mehrere andere Beiträge zu lesen und ganz frei zu kommentieren, ist spannend und bereichernd. Und ich freue mich schon darauf, alle Beiträge und Kommentare noch einmal in Ruhe nachzustudieren. Vielen Dank dafür!

      @ Swantje: Did this prevent you from posting other comments? Nein. Ich habe beim Kommentieren für mich entschieden, dass ich keine LOCs, sondern in erster Linie HOCs kommentiere.

    • #1858 Antworten
      Irene Vogt
      Gast

      Liebes Tagungsteam,
      die Idee einer flipped conference finde ich grundsätzlich sehr attraktiv, weil im Vergleich zu normalen Tagungskontexten der Austausch fachlich sicherlich intensiver ist; die geplante Offline-Veranstaltung hätte den online etwas limitierten zwischenmenschlichen Austausch ergänzt. Ein Zweifel ist zudem da für eine Umsetzung nach der Corona-Zeit: Wie viele Kommentare hätte es gegeben, wie intensiv wäre der Austausch gewesen ohne die komplette Umsattelung auf eine Online-Tagung?
      Einige Anregungen nehme ich aus den Beiträgen und den Kommentaren mit. Besten Dank dafür und für die Orga!

    • #1868 Antworten
      Carmen Neis
      Gast

      Liebes Tagungsteam,

      urlaubs- und gesundheitsbedingt ein bisschen verspätet, aber ich möchte euch trotzdem ein großes Kompliment für eure Flipped Conference aussprechen. Leider konnte ich mich Donnerstag und Freitag nicht an dem Feedback beteiligen, aber durch dieses Format besteht auch jetzt noch die Möglichkeit – anders als bei Präsenztagungen – zu lesen, nachzuarbeiten und sich noch weitere Gedanken zu machen. @Andrea Karsten: Ich schaue mir deinen Text auch nochmal an und gebe dir gerne noch Feedback;-)
      Bleibt alle gesund!

Ansicht von 20 Antwort-Themen
Antwort auf: Gesamteindrücke zur (Online-)Tagung
Deine Information:




Quelle:https://schreibenlehren.de/forums/topic/gesamteindruecke-zur-online-tagung/